Wie sollte ich weiter machen? Bizepssehne,Impingement

Moderatoren: sh-tom, sh-nicko

Antworten
Schwups
Schulterhilfe-Neuling
Schulterhilfe-Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 17 Feb 2015 17:10

Wie sollte ich weiter machen? Bizepssehne,Impingement

Beitrag von Schwups » 18 Feb 2015 15:48

Klinische Angaben: PHS li.. Schulterteilsteife. Subacromiales Engesyndrom li..

Bei einer MRT-Untersuchung wurde eine Rissbildung im Bizepssehnenanker im Sinne einer SLAP (wahrscheinlich SLAP II) -lesion festgestellt. Die Bizepssehne ist wohl auch entzündet.

Leichtes subacromiales Impingement bei bogiger Konfiguration des Acromions.

Es soll noch eine zweite MRT mit Kontrastmittel gemacht werden.
Danach soll ich einen Arzt in einer LVR-Klinik für Orthopädie aufsuchen.
Befürchtung: Das bedeutet Operation

Zur Zeit mache ich bei meinen Orthopäden Akupunktur und habe Krankengymnastik verschrieben bekommen.
Medikamente nehme ich keine.

Habe mir jetzt die Schulterhilfe bestellt.

Ich weiß jetzt nicht: Operation ja oder nein

Nur die Bizepssehne?
Hab gelesen, so wirds bei älteren Personen gemacht:
Dabei wird die Bicepssehne an ihrem Anker abgetrennt und über eine bioresorbierbare Schraube am Oberarmkopf im Knochen verankert.

Was meint Ihr?
Danke im voraus!
Franz

Benutzeravatar
sh-tom
Moderator
Moderator
Beiträge: 384
Registriert: 28 Okt 2004 14:14
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Wie sollte ich weiter machen? Bizepssehne,Impingement

Beitrag von sh-tom » 22 Mär 2015 00:18

Leider kann ich hier nicht viel raten. Ich weiß ja absolut nicht, wie stark z.B. die Rissbildung am Bizepsanker ist.
Wenn eine Krankengymnastik verordnet ist, was genau wird dort gemacht? Aktive Übungen, oder nur passive Mobilisation, Dehnung oder was genau?
Langfristig ensteht durch das Training mit der Schulterhilfe auch mehr Platz für die Bizepssehne. Es ist dadurch gut möglich, dass sich die Entzündung langsam zurück bilden kann und evtl. Vorschäden vernarben können. Beim Training jetzt, sollte aber trotzdem darauf geachtet werden, dass keine Schmerzen im Bizepsbereich entstehen und dass Du oben im letzten Drittel der Bewegung nicht zu stark in die Dehnung gehst.

Melde Dich doch bitte mit dem Ergebnis des MRT nochmal.

Alles Gute

SH-Tom
Viele Infos zu Schulterschmerzen und der Schulterhilfe von AktiFlex auf https://www.schulterhilfe.de