Unsicherer Neuling bittet um Rat

Moderatoren: sh-tom, sh-nicko

Antworten
brussels75
Schulterhilfe-Neuling
Schulterhilfe-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 13 Jan 2013 15:44

Unsicherer Neuling bittet um Rat

Beitrag von brussels75 » 13 Jan 2013 19:01

Hallo zusammen,

ich bin ganz neu in diesem Forum, Schulterprobleme sind mir leider nicht neu. Ich bin zufällig auf die Schulterhilfe gestoßen und habe sie mir auch diese Woche zugelegt. Ich möchte versuchen meine Probleme zu schildern, vielleicht hat der eine oder andere hier weiterführende Tipps oder Erfahrungen für mich.

Ich (m, 37) habe mir vor ca. einem Jahr beim Kraftsport (betreibe ich seit 9 Jahren) verletzt, genauer während Pullovers mit Kurzhantel im Liegen. Mir ist während des Bewegungsablaufs ein Stich in die linke Schulter gefahren, der sich so anfühlte, als wäre eine Sehne eingeklemmt worden. Ich hatte das gleiche Problem schon einmal Jahre vorher beim Bankdrücken bei der rechten Schulter erlebt, weshalb ich den Vorfall genauso behandelt habe wie damals von meinem Orthopäden empfohlen: Alle Übungen meiden, die Schmerzen verursachen, alle übrigen weiter ausführen. Damals hatte ich die Sache nach einem 3/4 Jahr im Griff und begann wieder, mich langsam an die alten Übungen heranzutasten. Ich bin dieses Mal bei der linken Schulter also genauso vorgegangen: Eliminieren der schmerzverursachenden Übungen. Das ging eigentlich auch ganz gut bis zum Sommer 2012. Die Schulterschmerzen nahmen kontinuierlich ab, dafür entwickelten sich Symptome des Tennisellenbogens auf beiden Seiten, vermutlich durch das doch sehr einseitige Training (fats ausschließlich Arme) verursacht. Im Sommerurlaub war ich dann quasi schmerzfrei in der Schulter, lediglich die Ellenbogen (Sehnenansätze) schmerzten immer wieder. Weil ich mich im Urlaub sportlich unaktiv fühlte, begann ich mit Liegestützen. Nach einer Woche täglicher Liegestützen wachte ich eines morgens mit starken Schmerzen in der linken Schulter auf, die auch nie mehr richtig verschwunden sind. Ich bin daraufhin zum Orthopäden, das MRT ergab eine Entzündung der Sehne. Leider kann ich mich nicht mehr erinnern, welche genau es war, jedenfalls auf Höhe des Deltamuskels, nicht oben am Gelenk. Seiner Meinung nach ist es weder ein ganz klassisches Impingement, noch eine frozen shoulder oder eine Kalkschulter, er tippt auf eine Kombination von allen 3 Elementen. Der Rat des Orthopäden (ein anderer als beim ersten Mal) war wieder: weitertrainieren, Schwerpunkt auf alle nah am Körper vorbeiführenden Zugübungen sowie Außenrotation am Kabelzug. Armtraining könne ich wie gewohnt fortsetzen, alle Drückübungen weglassen. Dazu noch Krankengymnastik. Die Physiotherapeutin meinte, meine Probleme (Schulter sowie Tennisellenbogen) rührten alle von einer Körperfehlhaltung her, ich solle den Rücken kräftigen. Klang für mich durchaus überzeugend. Der Arzt hielt von dieser Aussage nicht so viel.

Damit sind wir nun in der Gegenwart angelangt. Ich habe die Tipps des Arztes und der Therapeutin beherzigt, habe die Schulter und Armprobleme aber bisher noch nicht in den Griff bekommen. Nun habe ich Anfang dieser Woche mit der Schulterhilfe begonnen. Das erste Training war problemlos. Das zweite absolvierte ich 24 Stunden nach einem Arm-Trainingstag im Studio. Am Morgen nach dem SH-Training hatte ich wieder starke Sehnenschmerzen (auf Höhe des Bizeps, Übergang vom seitlichen Delta zum seitlichen Bizeps). Ich habe auch das Gefühl, dass nicht alle Armübungen (Bizeps, Trizeps) so problemlos zu machen sind, wie der Arzt empfohlen hatte. Ich habe das Gefühl, dass mir Konzentrationscurls auf der Scottbank oder dem Oberschenkel nicht gut tun, weil der Oberarm dabei zu weit nach vorne gebeugt wird.

- Mache ich etwas falsch?
- Ist die SH bei Reizungen der Sehnenansätze im Ellenbogen geeignet?
- Wie kombiniere ich Trainingstage im Studio mit SH-Trainingstagen?
- Rührt der zuletzt beschriebene Sehnenschmerz überhaupt von der Schulter oder ist es schlicht eine Überlastung durch Armtraining?

Ich stehe mittlerweile ratlos und ziemlich verzweifelt da und würde mich über Eure Erfahrungen und Vorschläge freuen.

Vielen Dank,

Alex

Benutzeravatar
sh-tom
Moderator
Moderator
Beiträge: 382
Registriert: 28 Okt 2004 14:14
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Unsicherer Neuling bittet um Rat

Beitrag von sh-tom » 15 Jan 2013 20:48

Hallo Alex,
um alles auszuschließen was Deine Probleme verursacht, solltes Du mal 1-2 Wochen nur Bauch, Beine, Rücken usw. trainieren, nur nichts mit den Armen. Trainiere erst mal nur mit der Schulterhilfe. Trainiere so, dass keine Schmerzen entstehen, auch wenn dadurch zuerst evtl. nicht der gesamte Radius möglich ist.
Beim Impingement ist oft nicht nur die Supraspinatussehne oben unter dem Schulterdach gereizt bzw. entzündet, sondern auch die Bizepssehne im oberen Bereich, wo sie durch eine nur sehr schmalen Kanal durch das Schulterdach verläuft. Wenn dann auch noch der Bizeps trainiert wird, egal auf welche Weise, kann das nicht gut gehen. Dann tut es ungefähr dort weh, wo Du es beschrieben hast.
Trainiere mit der Schulterhilfe langsam und konzentriert. Versuche nicht mit Schwung noch mehr Wdh. zu erzielen. Ermüde über 5-6 Sätze die Aussenrotatoren soweit, dass im 5-6. Satz nur noch um die 5 Wdh. möglich sind. 5-6 Sätze mit locker jedesmal 20 Wdh. würde eine zu geringe Belastung bedeuten. Naja, ist ja eigentlich alles im Handbuch zur Schulterhilfe ausführlich beschrieben, also nochmal gut lesen.

Ansonsten zögere nicht und rufe uns an, wir haben unzählige Tipps auf Lager. Wir gehen der Sache auf den Grund.

Machs gut

Thomas
Viele Infos zu Schulterschmerzen und der Schulterhilfe von AktiFlex auf https://www.schulterhilfe.de

brussels75
Schulterhilfe-Neuling
Schulterhilfe-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 13 Jan 2013 15:44

Re: Unsicherer Neuling bittet um Rat

Beitrag von brussels75 » 15 Jan 2013 21:30

Hallo Thomas,

danke für Deine Rückmeldung.

Deine Tipps überraschen mich insofern, als dass ich erstens all die letzten Monate einmal wöchentlich die Arme trainiert und keinen signifikanten Nachteil oder eine Verschlechterung gespürt habe. Hier und da gab es vielleicht mal tags darauf ein Zwicken in der beschriebenen Gegend, aber kein Vergleich zu den Beschwerden der letzten Tage nach Beginn des Trainings mit der Schulterhilfe. Zweitens hat mir mein Orthopäde ja eben genau das Armtraining als nicht schädlich empfohlen. Und Du empfiehlst Rückentraining - bin ich einverstanden, allerdings arbeitet der Bizeps bei allen Zugübungen ordentlich mit. Wenn ich nur noch Rückenübungen durchführen möchte, an denen der Bizeps nicht beteiligt ist, dann bin ich an den Maschinen schnell durch, oder?

Wie dem auch sei, ich werde die nächsten 2 Wochen Deinen Ratschlag befolgen und das Armtraining weglassen. Zudem werde ich wohl die Intensität mit der SH tatsächlich erhöhen müssen, zumal ich auch im 5. Satz noch bestimmt 18 Wiederholungen machen kann. Ich wollte mich langsam und sukzessive herantasten.

Ich mache die Übung übrigens im Stehen und habe mit dem grünen Band begonnen.

Viele Grüße
Alex

Benutzeravatar
sh-tom
Moderator
Moderator
Beiträge: 382
Registriert: 28 Okt 2004 14:14
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Unsicherer Neuling bittet um Rat

Beitrag von sh-tom » 15 Jan 2013 21:46

Hallo Alex,
natürlich nicht den oberen Rücken!
Den unteren natürlich. Der wird meist eh vernachlässigt. Da besteht immer Nachholbedarf. Und Beine, Bauch, Gesäßmuskel, da kannst Du gut 2 Wochen mit füllen.
Es geht ja auch darum, ob beim reinen (korrekten) SH-Training immer noch Probleme auftauchen. Denn wenn Du z.B. einen Sporn am Schulterdach hättest, könnte das tatsächlich beim Training mit der Schulterhilfe Probleme geben.

Und dass Du im 5. Satz immer noch 18 Wdh. schaffst, bestätigt meine Vermutung, dass Du mit dem SH Training etwas falsch machst. Entweder zu schnell trainierst, mit zuviel Schwung, oder ganz einfach mit zu geringer Belastung.

Ruf mich doch einfach mal an. Das finden wir raus.

Ciao

Thomas
Viele Infos zu Schulterschmerzen und der Schulterhilfe von AktiFlex auf https://www.schulterhilfe.de

brussels75
Schulterhilfe-Neuling
Schulterhilfe-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 13 Jan 2013 15:44

Re: Unsicherer Neuling bittet um Rat

Beitrag von brussels75 » 16 Jan 2013 20:50

Danke, ich werde das 2 Wochen lang umsetzen und mich dann wieder melden.

Viele Grüße
Alex

brussels75
Schulterhilfe-Neuling
Schulterhilfe-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 13 Jan 2013 15:44

Re: Unsicherer Neuling bittet um Rat

Beitrag von brussels75 » 29 Jan 2013 20:04

Hallo Thomas,

nachdem ich nun 2 Wochen ausschließlich die Schulterhilfe verwendet habe, bestehen nach wie vor die selben beschriebenen Reizzustände an den Sehnen, an beiden Armen wohlgemerkt.

Ich habe die Intensität erhöht (8 Wiederholungen im 5. und 6. Satz), die Symptome haben sich dadurch zwar nicht verschlechtert, aber leider auch nicht verbessert. Da ich diese Reizungen vor dem SH-Training in dieser Ausprägung noch nicht hatte, habe ich nach wie vor den Beginn des Trainings im Verdacht.

Was nun?

Gruß
Alex

Benutzeravatar
sh-tom
Moderator
Moderator
Beiträge: 382
Registriert: 28 Okt 2004 14:14
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Unsicherer Neuling bittet um Rat

Beitrag von sh-tom » 29 Jan 2013 20:36

Hallo Alex,
dann solltest Du jetzt zum Arzt gehen.
Bei solch hartnäckigen Beschwerden kann man auch mal eine Ausnahme machen und sich der Schulmedizin anvertrauen. Da ist es auch kein Drama, sich mal bis zu 3 Cortison Spritzen geben zu lassen.
Die Schulterhilfe hat noch niemals solche Probleme ausgelöst, das kann ich ich nach 13 Jahren Erfahrung versichern. Der Trainingsbeginn mit der Schulterhilfe und der und der gleichzeitige Beginn Deiner Probleme, ist sicher nur zufällig zusammengetroffen. Davon kannst Du ausgehen.
Jetzt mal gar nichts mit den Armen machen und einen guten Arzt suchen. Lass feststellen, ob sich evtl. ein Sporn am Schulterdach, oder ein größeres Kalkdepot an der Supraspinatussehne befindet. Wenn ja, solltest Du es in Erwägung ziehen, dies entfernen zu lassen.
Bis Du einen Termin hast, kannst Du regelmäßig kühlen, ruhig auch so was wie Traumeel Tabletten (Homöopatisch aber gut wirksam) o.ä. nehmen und alle Bewegungen vermeiden, die Schmerzen verursachen.

Melde Dich wieder!

Gruß

Thomas
Viele Infos zu Schulterschmerzen und der Schulterhilfe von AktiFlex auf https://www.schulterhilfe.de