Impingementsyndrom und Zubehör

Moderatoren: sh-tom, sh-nicko

Antworten
heisegeln
Schulterhilfe-Neuling
Schulterhilfe-Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 12 Apr 2010 18:17
Wohnort: Köln

Impingementsyndrom und Zubehör

Beitrag von heisegeln » 13 Apr 2010 09:33

Hallo,
ich bin Neuling in diesem Forum.

Ich habe mir eine Schulterhilfe bestellt, weil ich hoffe, dass mir das Gestell bei meinem Problem hilft oder zumindest nicht schadet.
Ich war nach 9 Monaten Schulterschmerzen am Freitag im MRT, weil es momentan gar nicht mehr geht. Die Schmerzen während des MRTs durch Rückenlage und Stillhalten waren die Schlimmsten bisher. Die Schulter sieht wohl aus wie eine Baustelle: zu eng, einige Sehnen entzündet, eine angerissen. Man war der einstimmigen Radiologenmeinung, dass ich wohl um eine OP nicht herumkomme, Jetzt heißt es einen Spezialisten finden, der an meine Schulter randarf!!

Da eine OP sicher das Mittel der letzten Wahl ist, hoffe ich, dass die Schulterhilfe etwas verbessern kann. Kann man trotz Entzündung und Anriss mit der Schulterhilfe trainieren oder ist es schon zu spät??
Kann man mit dem Training das Ganze noch verschlimmern?

Freundlichst
Heisegeln

ronja
Schulterhilfe-Profi
Schulterhilfe-Profi
Beiträge: 109
Registriert: 21 Jan 2008 12:10

Beitrag von ronja » 15 Apr 2010 12:32

Hallo Heisegeln,

bevor Du Dich unters Messer legst, würde ich noch eine weitere Meinung eines guten Orthopäden einholen. Radiologen können ein Gelenk nicht immer optimal einschätzen, ich schreibe aus Erfahrung. Mein Gelenk war anscheinend auch ziemlich angeschlagen, total entzündet, mit Riss und was weiss ich noch alles. Inzwischen, nach leider langer Leidenszeit sind beide Schultern wieder völlig ok, eine nur noch ganz wenig eingeschränkt. Von einer OP wurde mir mehrfach abgeraten, besonders in der Entzündungsphase. Schulteroperationen sind nicht unproblematisch und die Nachsorge und Behandlung zieht sich auch über viele Monate.

Da Du ja momentan eine ziemliche Entzündung im Schultergelenk und erhebliche Schmerzen hast, wäre ich mit dem Schulterhorn vorsichtig. Die Entzündung sollte vorher ausheilen sonst beruhigt sich das lange nicht. Falls tatsächlich ein Riss in der Rotatorenmanschette ist, mußt Du mit irgendwelchen Übungen ohnehin erstmal abwarten.

Mein Vorschlag wäre, dass Du Dich hier im Forum mal ein wenig umschaust. Es gibt viele Berichte von Schultergeplagten die schon alles mögliche ausprobiert haben.

Falls Du Geduld und gute Nerven hast, kannst Du mal unter Frozen Shoulder nachforschen. Vielleicht findest Du Dich wieder.

Wünsche Dir gute Besserung - Kopf hoch :D
Liebe Grüße

Ronja

Frozen Shoulder, links, wieder aufgetaut und beschwerdefrei. Rechte Schulter nur noch leichte Einschränkungen.

Benutzeravatar
sh-tom
Moderator
Moderator
Beiträge: 382
Registriert: 28 Okt 2004 14:14
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von sh-tom » 17 Apr 2010 14:15

Hallo Heisegeln,
die in der Regel angerissenene Sehnen (meist ist dies die"Supraspinatus"-Sehne im Schulterdach) gerät durch das Training mit der Schulterhilfe praktisch nicht in Gefahr, im Gegenteil. Sie ist durch die auf der Schulterhilfe aufliegenden Arme und die dadurch entlasteten Gelenke sozusagen "aus der Gefahrenzone" unter dem Schulterdach hindurchgeschoben und quasi ohne Anspannung. Ein Riß in Verbindung mit der Schulterhilfe ist noch nir vorgekommen und auch rein physikalisch so gut wie nicht möglich!
Was auch unglaublich gut hilft, wenn man entzündete Sehnen und Schleimbeutel hat, ist Kälte. Findest Du in unseren "Erste Hilfe Tipps" http://www.schulterhilfe.de/schultersch ... hilfe.html

Vor dem Training gut aufwärmen. Zwei kleine Wassefläschen sind dafür gut geeignet. Schöne langsame Bewegungen, wie beim eigentlichen Training auch, aber nur im schmerzfreien Bereich! Das heißt: Meist oben, fast am Schluss des Übungsweges, tut es in den meisten Fällen weh. Bitte schon davor wieder die Abwärtsbewegung einleiten. Nie in den Schmerz hinein trainieren!

Für den Anfang reichen auch mal 4 Sätze der Übung.

Halte uns doch bitte hier auf dem Laufenden. Es konnten nun schon so viele ihre OP absagen, nachdem Sie fleißig mit der Schulterhilfe ihr Problem beseitigt haben. Warum solltest Du es nicht auch schaffen?

Ciao

SH-Tom
Viele Infos zu Schulterschmerzen und der Schulterhilfe von AktiFlex auf https://www.schulterhilfe.de