Rotatorenmanschette partiell gerissen

Moderatoren: sh-tom, sh-nicko

Antworten
Kosto
Schulterhilfe-Neuling
Schulterhilfe-Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 31 Okt 2008 14:41

Rotatorenmanschette partiell gerissen

Beitrag von Kosto » 01 Nov 2008 07:47

Hallo,
Vor 2 Wochen bekam ich nach ausgiebiger Überkopfarbeit eine Bursitis Subacromialis in der rechten Schulter (selbst diagnostiziert, da ich das schon öfter nach Überbelastung hatte, sowohl rechts als auch links). Da die Schmerzen trotz Eisbehandlung nicht nachließen, habe ich nach einer Woche (vor 4 Tagen) einen Orthopäden aufgesucht.
Befund nach Röntgen und Sono: Bursalinie unterbrochen, Rotatorenmanschette mit großem Defekt.
Diagnose: Partielle Rotatorenmanschettenruptur.
Ich bekam eine Corticoid-Spritze und war bereits am nächsten Tag schmerzfrei. Die Beweglichkeit des Schultergelenks ist schon fast vollständig wieder hergestellt.
Meine Frage: Ist ein Training mit der Schulterhilfe für mich ratsam? Ich habe zusätzlich leicht nach vorn hängende Schultern und möchte meine Körperhaltung verbessern.
Vielen Dank für Hinweise und Tips!

Benutzeravatar
sh-tom
Moderator
Moderator
Beiträge: 382
Registriert: 28 Okt 2004 14:14
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von sh-tom » 06 Nov 2008 08:44

Da ich heute - nach sehr langer Zeit - mal wieder ins Forum schaue, muss ich auch Dir antworten.

Ich kann Deine Frage nur mit JA beantworten. Du kannst erneuten Problemen - die sehr wahrscheinlich sind - sehr wohl mit der Schulterhilfe vorbeugen. Und Deine Haltung wird sich dadurch gravierend bessern.

Du wirst schon nach der ersten Trainingseinheit beurteilen können, ob es das Richtige für Dich ist!

Ciao

Tom
Viele Infos zu Schulterschmerzen und der Schulterhilfe von AktiFlex auf https://www.schulterhilfe.de